Partizipative Gesundheitsforschung bezeichnet die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Praxiseinrichtungen und engagierten Bürger/innen um gemeinsam neue Erkenntnisse zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung zu gewinnen. Das im Jahr 2007 gegründete Netzwerk für partizipative Gesundheitsforschung (PartNet) ist ein Forum für Wissenschaftler/innen und wissenschaftlich interessierte Praktiker/innen, die innovative Strategien bei der Erforschung von Gesundheit - insbesondere im Zusammenhang mit sozialer Ungleichheit - entwickeln. Ziel des Netzwerkes ist es, die partizipative Zusammenarbeit zwischen Praxis und Wissenschaft im deutschsprachigen Raum zu fördern, den Forschungsansatz weiter zu entwickeln und die öffentliche Wahrnehmung der partizipativen Gesundheitsforschung zu verbessern. im Rahmen des Netzwerkes findet ein Austausch zu fachlichen, praktischen und theoretischen Aspekten statt.

Aktivitäten des Netzwerks sind:

  • Regelmäßige Arbeitstreffen (Termine finden sich hier)
  • Workshops zur Methodenentwicklung
  • Publikationen
  • Austausch über die PartNet-Mailingliste
  • Beteiligung am internationalen Diskurs

PartNet ist Ansprechpartner für die International Collaboration on Participatory Health Research (www.icphr.org) im deutschsprachigen Raum.

 

PartNet trägt die Arbeitsgruppe "Partizipative Gesundheitsforschung" im Fachbereich "Öffentlicher Gesundheitsdienst / Public Health" Teil der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (www.dgsmp.de).

 

Hier können Sie sich auch den PartNet-Flyer herunterladen.